+102 198 9207
catanisthemes@gmail.com
123 Redwood Ct, Auburn, WA
Follow:

Hochzeit im Winter: Meine 5 besten Tipps für Eure ganz besondere Feier

Hochzeit im Winter: Meine 5 besten Tipps für Eure ganz besondere Feier

Ein weißes Winterwunderland – was gibt’s Romantischeres? Zwar wollen die meisten Paare im Frühling oder im Sommer heiraten, aber zweifelsohne kann auch eine Winterhochzeit ihren ganz besonderen Reiz haben. In diesem Blog-Beitrag zeige ich Euch, warum es durchaus eine besonders gute Idee sein kann, in der kalten Jahreszeit zu heiraten.

Eine tolle Hochzeitslocation finden, einen top Fotografen buchen, der die schönsten Momente für Euch festhält, und den Hochzeits-DJ für Eure Party buchen – alles kein Problem, wenn Ihr Euch genügend Vorlaufzeit nehmt. Gerade im Frühling und Sommer kann es schwierig werden, alle unter einen Hut zu bringen, weil eben besonders viele heiraten. Von den eigenen Gästen ganz zu schweigen, die vielleicht im Sommerurlaub oder anderweitig verplant sind. Plant Ihr Eure Hochzeit hingegen für den Winter, habt Ihr dieses Problem wahrscheinlich schon minimiert. Die Locations sind nicht so sehr ausgebucht und deshalb vielleicht sogar im Preis erschwinglicher; der Fotograf hat weniger Termine und auch beim Hochzeits-DJ ist es ruhiger. Ihr könnt also entspannter – und trotzdem schneller – planen, ohne dabei auf die Erfüllung Eurer Wünsche verzichten zu müssen.

Mein 1. Tipp für die perfekte Winter-Hochzeit: Die besten Termine sind im Januar

Auch wenn im Winter traditionell weniger geheiratet wird, solltet Ihr Euren Termin für Eure Winterhochzeit dennoch mit Bedacht wählen. Im Dezember sind viele im Weihnachtsstress oder stecken schon in den Silvester-Vorbereitungen. Fasching- und Karneval haben im Februar Hochsaison. Mein Tipp für Eure Winterhochzeit: Ein Termin im Januar. Für einige Eurer Gäste ist so eine Winterhochzeit bestimmt eine tolle Abwechslung im eher tristen Januar-Alltag. Also bringt mit Eurer Hochzeit etwas Glanz in den Winter.

Mein 2. Tipp für die perfekte Winter-Hochzeit: Passt Euer Outfit den Temperaturen an

Glänzend aussehen, das wollt natürlich auch Ihr. Aber auf der eigenen Hochzeit den ganzen Tag lang frieren wäre wirklich mit das Dümmste, was passieren kann. Deshalb stimmt Hochzeitskleid und Anzug auf die kälteren Temperaturen ab. Die Braut kann ihr Hochzeitsoutfit zum Beispiel mit einem trendigen Bolero und langen Handschuhen ergänzen. Und was Ihr drunter tragt, seht ohnehin nur Ihr selbst nach Eurer Feier: Also habt auch keine Scheu vor langer Unterwäsche!

Mein 3. Tipp für die perfekte Winter-Hochzeit: Macht es Euren Gästen gemütlich

Denkt aber auch an Eure Gäste. Denn die wollen freilich auch nicht frieren. Legt in der Kirche ein paar Decken aus, genauso wenn Ihr nach der Trauung einen Empfang im Freien plant. Und vielleicht habt Ihr ja Lust, auf der Party mit Euren Gästen richtig gemütlich und kuschelig zu feiern: Dann teilt ihnen das vorher mit und gebt ihnen die Gelegenheit, sich nach dem offiziellen Teil vom eleganten Outfit zu verabschieden und in ein legeres zu schlüpfen.

Mein 4. Tipp für die perfekte Winter-Hochzeit: Denkt nicht zu viel übers Wetter nach

Ja, eine tief verschneite Landschaft ist herrlich anzusehen und wirkt mega romantisch. Und ich verstehe Euch, wenn Ihr Euch genau das für Eure Winterhochzeit wünscht. Aber mal ehrlich: Weiße Weihnachten finden auch die meisten Menschen schön, aber wie oft liegt an Heiligabend wirklich Schnee? Auch im Grünen haben wir doch alle schon wunderschöne Weihnachten erlebt. Also seid nicht enttäuscht, wenn an Eurem großen Tag kein Schnee liegt oder – auch nicht optimal – ein riesiges Schneegestöber in Eure Feier platzt. Macht einfach das Beste aus der Situation, denn das Wetter können wir nun mal nicht ändern. Das ist nicht einfach nur so daher gesagt, sondern auch ein Tipp, den ich allen Sommer-Paaren gebe: Denn auch da muss man einen Regenschauer einkalkulieren und es gibt keine Garantie für tolles Wetter und warme Temperaturen.

Mein 5. Tipp für die perfekte Winter-Hochzeit: Das Winter-Motto voll ausspielen

Trotzdem würde ich das Winter-Thema bei einer Hochzeit in der kalten Jahreszeit voll ausspielen. Auch das wird dazu beitragen, dass Eure Winter-Hochzeit unvergessen und einzigartig wird. Beispiel: Statt einen Sektempfang, bei dem es jeden ohnehin in den Fingern fröstelt, könnt Ihr Glühwein oder Punsch servieren lassen. Und bei der Deko in Eurer Hochzeits-Location sollte sich eine Winter-Hochzeit ebenfalls von einer im Sommer unterscheiden. Das Event-Team Eurer Location hat da sicher ein paar „coole“ Ideen, ebenso wie der Florist, der den winterlichen Braut-Strauß und sonstigen Blumenschmuck für Euch zaubert.

Nur eines sollte bei einer Winter-Hochzeit genauso sein wie zu jeder anderen Jahreszeit: Eine tolle Feier, bei der alle gemeinsam tanzen! Als Euer Hochzeits-DJ verspreche ich Euch – egal wie eisig kalt die Temperaturen auch immer sein mögen, ich stehe für eine heiße Party, bei der alle auf Ihre Kosten kommen. Darauf könnt Ihr Euch bei mir verlassen!

Und noch eine ganz besondere Idee habe ich für Euch zum Schluss: Was haltet Ihr von einer Silvester-Hochzeit? So schlagt Ihr gleich zwei Partys mit einer Klappe 😉

Besuchen Sie DJ ANUSCH bei Facebook

TAGS: