ga('set', 'anonymizeIP', true);

Das sind meine besten Tipps für Eure Traumhochzeit

Die Erwartungen an den Tag der Tage sind groß. Selbstverständlich, denn eine Hochzeit sollte ein einmaliges Event sein. Doch wer kennt das nicht? Wer zu viel erwartet, wird manchmal enttäuscht. Damit genau das nicht passiert, habe ich hier die besten Tipps rund um Eure Hochzeit zusammengestellt. Als erfahrener Hochzeits-DJ habe ich schon vieles erlebt und weiß, wie man unliebsame Überraschungen oder unnötigen Stress rund um die Hochzeit vermeiden kann.

Mein 1. Tipp: Sorgfältige Planung

Wenn schon die Planung im Vorfeld rund läuft, ist das schon mal mit die beste Voraussetzung für eine gelungene Feier. Macht Euch Gedanken über mögliche Termine und versteift Euch nicht nur auf Frühling oder Sommer. Auch eine Hochzeit im Winter hat ihre Reize. Außerdem wichtig in der Planung: Legt fest, wie groß Eure Hochzeit werden soll. Doch egal ob 20 Leute, 200 oder noch mehr – in jedem Fall müsst Ihr für eine vernünftige Planung ein Budget festlegen. Daran orientiert sich dann, wie viele Leute Ihr einladen könnt. Oder anders: Ihr legt genau fest, wer alles kommen soll, und rechnet dann aus, wie viel Budget Euch pro Gast zur Verfügung steht.

Dabei spielt auch das Essen eine wichtige Rolle: Die erste große Frage ist, ob Ihr ein Buffet oder ein an den Tisch gebrachtes Menü möchtet? Beides hat seine Vor- und Nachteile. Am besten sprecht Ihr darüber rechtzeitig mit der Küchencrew Eurer Location oder mit dem Caterer.

Steht Euer Plan für die Hochzeit, dann haltet bitte auch daran fest. Am Tag vor der Hochzeit nochmal umplanen, weil einem spontan die vermeintlich „beste Idee Ever“ kommt, ist selten eine gute Entscheidung! Das kann ganz schön schief gehen; und glaubt mir, da spreche ich aus Erfahrung! Wenn Ihr Hilfe braucht, was ein guter Ablaufplan für die Hochzeit ist, kann ich Euch als Euer Hochzeits-DJ unterstützen.

Mein 2. Tipp: Im Vorfeld probieren!

Probieren geht über Studieren – und in manchen Situationen gilt das auch für eine Hochzeit. Zum Beispiel beim Essen! Vereinbart mit Eurer Location und / oder Eurem Caterer unbedingt einen Termin für ein Probe-Essen. Denn was sich in der Theorie lecker anhört, passt dann vielleicht auf dem Gaumen doch nicht mehr so gut zusammen. Übrigens: Die Option, vorab zu probieren, gibt es häufig nicht nur für das Menü, sondern auch für die Weine und die Hochzeitstorte.

Mein 3. Tipp: Einen professionellen Hochzeits-DJ engagieren

Was die Musik anbelangt, liegt mein wichtigster Tipp für Euch gerade zu auf der Hand: Verlasst Euch bei der passenden Musik für Eure Hochzeit und die Party auf einen professionellen und erfahrenen DJ! Natürlich kann eine Live-Band einen gewissen Eindruck hinterlassen, aber ein so breites Musik-Repertoire wie ein DJ kann keine Band der Welt abbilden. Davon abgesehen: Als Euer Hochzeits-DJ bringe ich die Originale mit, die einfach immer besser klingen als eine Coverversion. Obendrein gehe ich als Hochzeits-DJ auf die jeweilige Situation der Hochzeitparty ein und bringe so eine viel bessere Stimmung und Performance auf Euer Event als es beispielsweise das bloße Abspielen einer Playlist jemals könnte.

Bei der Auswahl der passenden Musik solltet Ihr ganz auf Euch vertrauen – und auf Euren Hochzeits-DJ. Ihr wisst ja: Zu viele Köche verderben den Brei. Deshalb mein Tipp: Musikwünsche vor der Hochzeit nur vom Brautpaar! Konzentriert Euch dabei auf die Songs, die Ihr wirklich unbedingt hören wollt. Am Tag der Hochzeit selbst ist Euer DJ offen auch für die Wünsche Eurer Gäste. Aber sie müssen in den Ablauf und zur Stimmung passen. Ist das nicht der Fall, vertröste ich schon mal auf einen späteren Zeitpunkt oder lehne einen Musikwunsch freundlich und höflich ab. Die Musik sollte eben auch immer zu Euch und Euren Gästen passen. Grundsätzlich gilt: Wenn Ihr Inspiration in Sachen Musik braucht, stehe ich Euch als Euer professioneller Hochzeits-DJ mit reichlich Erfahrung in diesem Bereich sehr gerne zur Seite! Weitere Tipps rund ums Thema „Hochzeitsmusik“ habe ich hier für Euch zusammengefasst.

Mein 4. Tipp: Achtet auf professionelle Technik für Sound und Licht

Als Euer Hochzeits-DJ habe ich die passende Technik für den perfekten Sound natürlich mit dabei. Wenn Ihr wollt, bringe ich auch professionelle Lichttechnik mit. Zum Beispiel sollten während des Hochzeitstanzes alle Augen auf Euch gerichtet sein; bei der Party danach aber ist es besser, wenn die Lichter etwas gedimmt sind. Gerade am Abend lässt es sich mit verschiedenen Lichtelementen herrlich schön spielen, um so die immer passende Stimmung und Atmosphäre zu erzeugen.

Ein Tipp, der sich über viele Feiern hinweg bewährt hat: Indirekte Beleuchtung. Denn auch abseits des Dancefloors kann viel Stimmung erzeugt werden. Ob das nun brennende Kerzen sind (Achtung, Sicherheitsrisiko!) oder aber die sicherere Variante mittels LEDs oder auch hübsche Lichterketten – an den Tischen oder in dunklen Ecken der Location platziert, können sie eine warme und gemütliche Atmosphäre erzeugen. Romantik garantiert!

Mein 5. Tipp: Vermeidet zu lange Pausen und ungewollte Stille

Sowohl für die Musik, als auch für den gesamten Ablauf der Hochzeit gilt: Stille und Pausen vermeiden. Jeder weiß wohl, wie unangenehm Stille in den falschen Momenten sein kann. Als Euer Hochzeits-DJ biete ich Euch gerne den besonderen Service an: Musik non-stop den ganzen Abend bis zum großen Finale. Auch die Abfolge der einzelnen Programmpunkte solltet Ihr so gestalten, dass keine unnötig langen Pausen aufkommen.

Mein 6. Tipp: Vor der Hochzeit unbedingt Stress vermeiden

Auch wenn es bürokratisch klingt: Checklisten für den Hochzeitstag können wertvolle Helferlein sein. Und am besten schreibt Ihr solche Listen nicht nur für Euch, sondern für Eure Trauzeugen. Sie können so ganz einfach den Überblick behalten und Ihr müsst Euch nicht darum sorgen, ob noch alles im Plan liegt. Das minimiert Euren persönlichen Stress ungemein.

Wenn Ihr dann noch auf Social Media und E-Mails verzichtet, zumindest für den Hochzeitstag und einen Tag davor, läuft alles gleich viel relaxter. Glaubt mir, am Tag der Hochzeit oder kurz davor kann nichts anderes wichtiger sein. Und wenn Euch Eure Familien oder Freunde doch noch erreichen müssen, klappt das ganz sicher auch auf die altbewährte Art und Weise per Anruf.

Mein 7. Tipp: Notfallset vorbereiten für alle Eventualitäten

So ein Hochzeitstag kann ganz schön lang sein. Deshalb rate ich Euch, für den großen Tag eine Art Notfalltasche zu packen, die Ihr immer griffbereit habt. Was gehört für Brautpaare da rein? Zum Beispiel ein paar Kosmetikartikel wie Puder, Lippenstift und Deo. Auch ausreichend Taschentücher sollten in der Tasche sein. Und vergesst nicht, Euch ein paar bequemere Ersatzschuhe bereit zu legen. Das gilt nicht nur für die Braut, die vielleicht die Nacht nicht in Ihren schicken High-Heels durchtanzen möchte, sondern auch für Ihn. Für die Braut empfehle ich zudem eine zweite Strumpfhose als Ersatz.

Mein 8. Tipp: Etwas Bargeld schadet nie

Vielleicht habt Ihr mit einigen Euer Dienstleister vereinbart, dass Ihr diese vor Ort in Bar bezahlt. Erstens ist es peinlich, wenn man dann feststellt, dass man das Bargeld zuhause vergessen hat, zweitens ist es auch recht unentspannt, wen Ihr an Eurem Hochzeitstag dauernd ans Geld denken müsst und stets im Hinterkopf habt, wenn Ihr gleich noch bezahlen müsst. Bereitet doch ein paar Umschläge vor, in die Ihr das Geld für Eure Dienstleister eintütet, beschriftet die Umschläge und übergebt sie Euren Trauzeugen. Dann können diese das Bezahlen für Euch übernehmen und Ihr könnt Eure Feier viel besser genießen. Obendrein noch ein Umschlag mit etwas zusätzlichem Bargeld für spontane Trinkgelder oder um zu später Stunde nach dem letzten Getränk einem lieben Gast die Taxifahrt nach Hause spendieren zu können.

Mein 9. Tipp: Denkt an all Eure Gäste, an die großen wie die kleinen

Wenn Eure Gäste Kinder mitbringen oder Ihr selbst schon Nachwuchs habt, denkt bei der Planung Eurer Hochzeit auch an die Kleinen. Achtet darauf, dass Eure Location genug Platz bietet, damit sich die Kids auch etwas austoben können. Schließich gehören auch Eure kleinen Gäste mit dazu und sollen sich wohl fühlen. Gerade wenn viele Kinder am Start sind, lohnt es sich, über eine professionelle Kinderbetreuung nachzudenken oder Ihr fragt nervenstarke und kinderliebe Verwandte, ob sie diese Aufgabe für Euch übernehmen würden. Es soll ja bloß keine Langeweile aufkommen! Darüber hinaus könnt Ihr die Kleinen in den Ablauf Eurer Feier einbauen, wo immer es geht. Sie freuen sich meistens besonders, wenn sie helfen dürfen, zum Beispiel als Blumenmädchen oder wenn sie die Trauringe an der passenden Stelle nach vorne tragen. Auch bei der Sitzplatzplanung gilt. Beachtet die Anzahl und Altersgruppen der Kinder, die auf Eurer Hochzeit zu Gast sein werden. Kleine Kinder wollen vielleicht bei ihren Eltern sitzen, etwas ältere Kinder haben Freude an einem Kindertisch, an dem sie sich schon ein bisschen erwachsen fühlen können.

Aber nicht nur Kinder haben besondere Bedürfnisse. Aber wenn Ihr ein paar einfache Tipps beherzigt, sind alle Eure Hochzeitsgäste glücklich. Damit zum Beispiel keine zu langen Pausen entstehen, die irritieren, macht für Eure Gäste einen ungefähren Ablaufplan und schreibt ihn gut sichtbar für alle hübsch auf eine Kreidetafel. So weiß jeder, was wann kommt. Auch die Tischordnung ist wichtig: Mischen ist zwar erlaubt, aber achtet darauf, dass sich die Gäste, die an einem gemeinsamen Tisch sitzen, etwas zu sagen haben. Und die Älteren sitzen in der Regel lieber etwas weiter hinten im Raum, abseits der Tanzfläche, wo man sich besser unterhalten kann. Als Euer Hochzeits-DJ unterstütze ich Euch natürlich auch in all diesen Fragen, um Eure Hochzeit nicht nur für Euch, sondern auch für Eure Gäste unvergesslich zu machen.

Mein 10. Tipp: Sorgt für ein Rund-um-Paket

Bedenkt, dass einige Eurer Gäste vielleicht einen langen Anfahrtsweg haben und sich vor Ort nicht auskennen. Schickt doch vorab eine klare Anfahrtsskizze, inklusive Parkmöglichkeiten. Wenn jemand eine Unterkunft braucht, gebt ein paar Tipps, in welchen Hotels oder Pensionen in der Gegend es sich gut übernachten lässt. Wenn Ihr dann schon vorab dem örtlichen Taxi-Unternehmen Bescheid gegeben habt, dann halten sich direkt ein paar Autos bereit und Eure Gäste brauchen nicht lange zu warten. Wenn mehrere Eurer Gäste im gleichen Hotel untergebracht sind, bietet sich sogar ein eigener Shuttleservice an. Kurz gesagt, wenn Ihr für ein Rund-um-Paket für Eure Gäste sorgt, dann bleiben sicher keine Wünsche offen und Eure Hochzeit bleibt allen in schöner Erinnerung.

Mein 11. Tipp: Kein Alkohol am Tag vor der Hochzeit

Und ein letzter Tipp von mir: Kein Alkohol vor der Hochzeit. Damit Ihr an Eurem großen Tag fit seid und auch so ausseht, ist Alkohol am Tag davor ein Tabu. So schlaft Ihr auch besser und seid weniger gestresst. Viel besser ist zum Beispiel eine kleine Entspannungskur am Tag vor der Hochzeit. Was Ihr vor oder am Tag Eurer Hochzeit noch so vermeiden und was Ihr unbedingt machen solltet, habe ich in einem eigenen Blogbeitrag für Euch zusammen getragen.