Laut oder leise? Die Lautstärke der Hochzeitsmusik

Laut oder leise? Die Lautstärke der Hochzeitsmusik

Mit Hochzeitsmusik einen gesamten Tag zu gestalten, erfordert viel musikalisches Know-how. Schließlich gilt es, viele Geschmacksrichtungen zu treffen, eine tolle Atmosphäre zu schaffen und für die perfekte Stimmung zu sorgen. Mit welcher Lautstärke Musik gehört wird, ist eigentlich Geschmackssache. Manche hören lieber extrem lauten Rock, House oder Hip Hop, andere leise Lounge Musik, Chill Out oder Pop. Aber wie ist das eigentlich auf einer Hochzeit?

Fragen über Fragen zur Musiklaustärke

Sollte Hochzeitsmusik lieber laut oder leise sein, damit die Stimmung auf der Feier passt? Gibt es tatsächlich Regeln, die die Lautstärke einschränken und gibt es Ärger, wenn es zu laut wird? Selbst wenn extra eine Location dafür gemietet wurde? Die Antwort ist: Ja – auch am schönsten Tag im Leben sollte man sich bezüglich der Lautstärke an ein paar mehr oder weniger festgeschriebene Regeln halten.

Hochzeitsmusik als Begleitung der Feier – die Lautstärke entwickelt sich

Die Musik ist eines der wichtigsten Elemente für eine gelungene, stimmungsvolle Atmosphäre auf der Hochzeit. Die Lautstärke spielt dabei eine große Rolle und es gilt sie immer der jeweiligen Situation anzupassen. Schließlich möchte man sich beim Essen auch gerne unterhalten können und nicht die Bässe der Musik „überschreien“ müssen. Im Verlauf des Abends wird die Lautstärke und auch die Musikrichtung daher an die jeweilige Situation und den Ablauf der Feier angepasst.

Generell läuft es so ab, dass die Hochzeitsmusik während dem Essen und der Beiträge der Hochzeitsgäste leiser ist. Im Verlauf des Abends, also nach der Eröffnung der Tanzfläche, geht die Lautstärke dann deutlich nach oben. Jetzt wird aus der feierlichen Stimmung eine echte Partystimmung.

DJ-Anusch-Insights: Der Eröffnungstanz als Wendepunkt des Abends

Aus der Sicht eines DJs kann ich sagen, dass eine Hochzeitseier in zwei große Abschnitte unterteilt ist – das Davor und das Danach! Das „Davor und Danach“ bezieht sich dabei auf den Eröffnungstanz, denn dieser stellt einen entscheidenden Wendepunkt der Feier dar. Er leitet von der feierlichen und romantischen Hochzeitsstimmung mit Empfang, Essen, Torte anschneiden, Reden, Präsentationen und vielleicht dem ein oder anderen Spielchen zum tanzbaren Partyteil der Hochzeit über.

Der Eröffnungstanz leitet daher auch einen Wechsel der Musikauswahl ein. Während das Musik-Set bis zu diesem Punkt eher eine untermalende und begleitende Funktion hatte, sodass die Gäste sich problemlos unterhalten konnten, gewinnt es nun mit dem Eröffnungstanz zunehmend an Bedeutung.

Denn Tanzen rückt als Programmpunkt der restlichen Feier ganz weit nach oben und wie sollte das ohne lautstarke Hochzeitsmusik gehen? Haben sich die Lautstärke und die Bässe bis zu diesem Zeitpunkt in Grenzen gehalten, dann ist es jetzt an der Zeit, die Regler nach oben zu schieben und somit sowohl die Lautstärke, als auch die Bässe zu erhöhen.

Lautstarke Hochzeitsmusik – immer auch eine Frage der Location

Aber auch laute Hochzeitsmusik sollte sich in den Grenzen des Erlaubten und Erträglichen halten. Schließlich sollen Brautpaar und Gäste mit schönen Erinnerungen nach Hause gehen und nicht mit Kopf- oder Ohrenschmerzen. Wie hoch die Lautstärkeregler nach oben gedreht werden, hängt ganz stark von der Location ab. Denn da ist jede anders und jeder Raum bietet eine andere Akustik und andere Rahmenbedingungen.

Eine Indoor- oder Outdoor-Party?

Gerade im Sommer stellt sich bei der Wahl der Location auch die Frage: Lieber eine Indoor- oder doch eine Outdoor-Party? Diese Entscheidung ist schneller getroffen als gedacht, denn in Deutschland ist eine Outdoor-Party abends wegen der Nachbarn und gesetzlicher Regelungen zum Lärmschutz fast nicht mehr möglich.

Bei der Indoor-Party entscheiden unter anderem die Größe und die Ausstattung der Hochzeitslocation über die Akustik und damit über die richtige Lautstärke. In kleineren Räumen kann man als Hochzeits-DJ schneller und besser für die richtige Atmosphäre sorgen als in zu großen Sälen. Natürlich sollte die Größe des Saales aber von der Anzahl der Gäste abhängig gemacht werden, denn wenn alle beim Tanzen übereinander fallen, ist das der Stimmung auch abträglich.

Die Lautstärke steigt – Hochzeitsgäste umsetzen!

Der Eröffnungstanz ist die Wende der Feierlichkeit und gerade in kleineren Räumlichkeiten wird danach ein Teil der Tische weggeräumt, um ausreichend Platz für die Tanzfläche zu schaffen. Spätestens an diesem Punkt sollte daran gedacht werden einige Gäste umzusetzen, damit sie nicht direkt in der Nähe des DJ-Pultes und an den Boxen sind, wo die Lautstärke natürlich am höchsten ist. Gerade ältere Menschen oder kleine Kinder sind empfindlicher und können hohe Lautstärke schwerer vertragen.

Der Beat der Hochzeitsmusik – trotz Partystimmung an die Nachbarn denken

Die Wahl der Hochzeitslocation hat nachhaltigen Einfluss auf die Lautstärke der Hochzeitsmusik, denn schnell könnten sich Nachbarn gestört fühlen. Fragt deshalb schon bei der Locationwahl nach, ob in der Nähe Wohnhäuser sind, denen laute Tanzmusik die Nachtruhe rauben könnte.

Es gilt, sich an die Regeln der Location und an gesetzliche Vorschriften zu halten, damit die Party auf der Hochzeitsfeier nicht ungeplant ein abruptes Ende nimmt. Der erfahrene Hochzeits DJ versteht es, die Musik und die Lautstärke so geschickt zu steuern, dass der Sound der Hochzeits-Party perfekt an die Umgebung angepasst ist. So wird sie ein voller Erfolg!

Hochzeits DJ München

Besuche DJ Anusch bei Facebook

.cata-page-title, .page-header-wrap {background-color: #e49497;}.cata-page-title, .cata-page-title .page-header-wrap {min-height: 250px; }.cata-page-title .page-header-wrap .pagetitle-contents .title-subtitle *, .cata-page-title .page-header-wrap .pagetitle-contents .cata-breadcrumbs, .cata-page-title .page-header-wrap .pagetitle-contents .cata-breadcrumbs *, .cata-page-title .cata-autofade-text .fading-texts-container { color:#FFFFFF !important; }.cata-page-title .page-header-wrap { background-image: url(https://www.djanusch.de/wp-content/uploads/2018/11/djanusch_blog.jpg); }